Muni/Race Turnier 2018

Flyer

Flyer

 

Flyer vorneFlyer hinten

 

Regeln und Kategorien

Regeln und Kategorien

 

Einweisung für Teilnehmer, Schiedsrichter und Streckenposten

Sportzone

Da wir in unserer Ortschaft nicht über eine Leichtathletikbahn verfügen, werden die Bahnrennen auf einer asphaltierten Straße neben dem Fußballplatz ausgetragen. Die 100-m-Strecke ist auf den ersten 40 m leicht ansteigend und enthält zwei leichte Kurven mit identischem Radius. Somit sind beide Rennbahnen exakt gleich lang. Die Zeitmessung erfolgt mit Lichtschranken, IUF-Start-Beep-Gerät und Frühstarterkennung.

 

Langsam-Disziplinen

  • Radgrößen: Keine Vorschriften bezüglich Einrad

  • Brettbreiten abhängig von den Kategorien:

    • Kategorie Standard:

      • Vorwärts: 30 cm

      • Rückwärts: 60 cm

    • Kategorie Expert:

      • Vorwärts: 15 cm

      • Rückwärts: 30 cm

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: nur feste Schuhe sind vorgeschrieben

  • Pedale: Nicht erlaubt sind feste Verbindungen von Schuhen mit Pedalen (z.B. Klickpedale). Pins (auch Metallpins) sind erlaubt

  • Zeitmessung mit Lichtschranken

  • Ziellinie muss mit beiden Füßen auf den Pedalen überquert werden

  • Das Rad muss ununterbrochen in Bewegung Richtung Ziellinie sein. Stillstand, Wippen und Hüpfen bedeuten Strafsekunden oder Disqualifikation

  • Ein kurzer Stillstand oder ein einfaches kurzes Zurückwippen gelten als kleine Fehler und bedeuten je eine Strafsekunde

  • Seitliche Drehungen bis 45° sind erlaubt. Leicht darüber bedeutet eine Strafsekunde. Klar darüber bedeutet Disqualifikation

  • Schiedsrichter kontrollieren alle Durchgänge und teilen die Strafsekunden nach jedem Lauf gleich der Zeitmessung mit

  • Sturz oder Abstieg sowie Abkommen vom Bahn-Brett bedeutet Disqualifikation

  • Behinderte Fahrer (z.B. durch Sturz des Fahrers auf der Parallelbahn) dürfen nochmal starten

 

Wheel Walk

  • Radgrößen: Keine Vorschriften bezüglich Einrad

  • Bahnlänge abhängig von den Kategorien:

    • Kategorie Standard: 10 m

    • Kategorie Expert: 30 m

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Start mit Startgerät und Frühstarterkennung

  • Fehlstarts: 1 Fehlstart pro Teilnehmer ist erlaubt

  • Ziellinie muss mit mindestens einem Fuß auf dem Reifen überquert werden

  • Das Befahren der Markierungslinien ist erlaubt, jedoch nicht darüber hinaus

  • Sturz oder Abstieg bedeutet Disqualifikation

  • Behinderte Fahrer (z.B. durch Sturz des Fahrers auf der Parallelbahn) dürfen nochmal starten

 

One Foot

  • Radgrößen abhängig von den Kategorien:

    • Kategorie Standard: maximal 20 Zoll mit Kurbel 100mm oder länger

    • Kategorie Expert: maximal 24 Zoll mit Kurbel 125mm oder länger

  • Pedale: Nicht erlaubt sind feste Verbindungen von Schuhen mit Pedalen (z.B. Klickpedale). Pins (auch Metallpins) sind erlaubt

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Start mit Startgerät und Frühstarterkennung

  • Fehlstarts: 1 Fehlstart pro Teilnehmer ist erlaubt

  • Sobald der Reifen die 5-m-Linie berührt, muss ein Fuß vom Pedal genommen sein

  • Ziellinie muss mit einem Fuß auf dem Pedal überquert werden

  • Das Befahren der Markierungslinien ist erlaubt, jedoch nicht darüber hinaus

  • Sturz oder Abstieg bedeutet Disqualifikation

  • Behinderte Fahrer (z.B. durch Sturz des Fahrers auf der Parallelbahn) dürfen nochmal starten

 

100m

  • Radgrößen abhängig von den Kategorien:

    • Kategorie Standard: maximal 20 Zoll mit Kurbel 100 mm oder länger

    • Kategorie Expert: maximal 24 Zoll mit Kurbel 125 mm oder länger

  • Pedale: Nicht erlaubt sind feste Verbindungen von Schuhen mit Pedalen (z.B. Klickpedale). Pins (auch Metallpins) sind erlaubt

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Start mit Startgerät und Frühstarterkennung

  • Fehlstarts: 1 Fehlstart pro Teilnehmer ist erlaubt

  • Ziellinie muss mit beiden Füßen auf den Pedalen überquert werden

  • Das Befahren der Markierungslinien ist erlaubt. Jedoch nicht darüber hinaus

  • Sturz oder Abstieg bedeutet Disqualifikation

  • Behinderte Fahrer (z.B. durch Sturz des Fahrers auf der Parallelbahn) dürfen nochmal starten

 

Hindernisparcour - Trial Anfänger

  • Radgröße maximal 20 Zoll

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Es ist ein Zeitlimit 20 Minuten vorgegeben

  • Die Hindernisse müssen ohne Bodenkontakt des Körpers und ohne Abstützen durch die Hände überwunden werden

  • Hüpfen ist erlaubt

  • Ein Sturz gleich nach dem Hindernis ist erlaubt. Es reicht, wenn man das Hindernis ohne Bodenkontakt oder Abstützen überwindet

  • Für jedes geschaffte Hindernis bekommt man einen Punkt

  • Die Hindernisse können in beliebiger Reihenfolge überwunden werden

  • Man kann auch Hindernisse auslassen

  • Absteigen zwischen den Hindernissen ist erlaubt

  • Gewertet wird primär nach Punkten, bei Punktegleichstand siegt die schnellere Zeit

  • Nicht geschaffte Hindernisse können wiederholt werden, solange bis das Zeitlimit abgelaufen ist

 

Trial Expert

  • Keine Vorschriften bezüglich Einrad

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Es ist ein Zeitlimit von 40 Minuten vorgegeben

  • Die Hindernisse können in beliebiger Reihenfolge überwunden werden

  • Kontakte des Körpers mit dem Untergrund, dem Hindernis oder festen Einzäunungen, die das Gleichgewicht beeinflussen, sind nicht erlaubt. Nur beim Pedal-Grap (beim Aufsetzen auf einem Hindernis mit einem Pedal) ist ein Kontakt zwischen Ferse und/oder Zehen des Fahrers und Untergrund zulässig. Dabei muss das Hauptgewicht aber immer auf dem Pedal lasten.

  • Ein Sturz gleich nach dem Hindernis ist erlaubt. Es reicht, wenn man das Hindernis ohne Bodenkontakt oder Abstützen überwindet

  • Man kann auch Hindernisse auslassen

  • Absteigen zwischen den Hindernissen ist erlaubt

  • Für jedes geschaffte Hindernis bekommt man Punkte entsprechend dem Schwierigkeitsgrad

  • Gewertet wird primär nach Punkten, bei Punktegleichstand siegt die schnellere Zeit

  • Nicht geschaffte Hindernisse können wiederholt werden

 

Uphill

  • Keine Vorschriften bezüglich Einrad

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Es muss alles gefahren werden, man darf nicht gehen

  • Im Falle eines Abstiegs muss an derselben Stelle wieder aufgestiegen werden, oder auch weiter zurück Richtung Startlinie, wenn der Aufstiegspunt zu steil sein sollte. Niemals aber weiter vorwärts

  • Streckenposten kontrollieren den Aufstiegspunkt nach einem Abstieg und geben bei Notwendigkeit Anweisungen

  • Das Nichtbefolgen der Anweisungen der Streckenposten bedeutet Disqualifikation

  • Man darf sich an Zäunen, Bäumen usw. halten

  • Zwei verschiedene Strecken:

    • Standard: Einfacher Uphill für Anfänger

    • Expert (gehört zur Italienmeisterschaft)

  • Zeitmessung mit Lichtschranke beim Start und beim Ziel

    • Einzelstart alle 60 Sekunden

 

Cross Country

  • Keine Vorschriften bezüglich Einrad

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Einräder mit Schaltung werden in der Turnierwertung separat gewertet. In der ITM-Wertung hingegen sind Räder mit und ohne Schaltung in derselben Wertung

  • Bei unfahrbaren Teilstücken darf das Einrad geschoben werden. Dabei darf man auch schnell gehen abernicht rennen

  • Gehende Teilnehmer dürfen andere gehende Teilnehmer überholen aber keinesfalls dürfen sie fahrende Teilnehmer überholen

  • Abgestiegene Teilnehmer dürfen auf keinem Fall fahrende Teilnehmer behindern

  • Zwei verschiedene Strecken

    • Standard: ca. 1km: Einfacher Cross Country in der Sportzone für Anfänger

    • Expert auf der Alm (gehört zur Italienmeisterschaft): Länge 7,57 km.

  • Zeitmessung mit Lichtschranke am Start und am Ziel

    • Kategorie Standard: Einzelstart alle 60 Sekunden

    • Kategorie Expert: Massenstart: Herren und Damen getrennt.

 

Downhill

  • Keine Vorschriften bezüglich Einrad (auch Schaltung ist erlaubt)

  • Vorgeschriebene Schutzbekleidung: Feste Schuhe, Helm, Handschuhe, Knieschoner

  • Bei unfahrbaren Teilstücken darf das Einrad nur im Schritttempo langsam geschoben werden

  • Nach einem Sturz muss man schnellstmöglich zum Stillstand kommen, und erst nach einem totalen Stillstand wieder aufsteigen

  • Abgestiegene Teilnehmer dürfen auf keinem Fall fahrende Teilnehmer behindern

  • Zwei verschiedene Strecken

    • Standard: ca. 1 km. Eine Strecke auch für Anfänger. Kann problemlos ohne Bremse gefahren werden

    • Expert: Länge 2.660 m

  • Zeitmessung mit Lichtschranke am Start und am Ziel

  • Einzelstart: Startintervall:

    • Standard: 60 Sekunden

    • Expert: 30 Sekunden

 

Für jedes Rennen gilt:

Wer nicht rechtzeitig beim Start erscheint, ist für die jeweilige Disziplin disqualifiziert!

Je nach Könnenstufe kann jeder Teilnehmer selbst entscheiden, ob er Expert oder Standard teilnimmt, unabhängig vom Alter. Bitte beachtet, dass für die Tagesbestzeitwertung und für die Turniergesamtwertung nur die Expert-Kategorien gewertet werden!

 

Prämierungen

Prämiert werden jeweils die ersten drei jeder Altersklasse, Kategorie und Disziplin.

Zudem gibt es einekleine Trophäe für die Tages-Bestzeitjeder Expert-Kategorie (Damen und Herren getrennt).

Platz

Punkte

1

40

2

33

3

27

4

22

5

18

6

15

7

13

8

11

9

9

10

7

11

5

12

4

13

3

14

2

15

1

Große Trophäe für den Turnier-Gesamtsieger. Die Wertung erfolgt mit einem Punktesystem. Berücksichtigt werden dabei nur die Expert-Disziplinen (Damen und Herren getrennt). Die ersten 15 jeder Expert-Disziplin erhalten jeweils Punkte.

Wer am Ende des Turniers am meisten Punkte hat, ist der Turnier-Gesamtsieger und kann die große Trophäe mit nach Hause nehmen.

 

Altersklassen

Grundsätzlich sind folgende Altersklassen vorgesehen (Achtung: Die Altersklassen der Muni-ITM sind anders):

  • 0-10 (Jahrgänge 2008 und jünger)

  • 11-14 (Jahrgänge 2004 – 2007)

  • 15-29 (Jahrgänge 1989 – 2003)

  • 30+ (Jahrgänge 1988 und älter)

Frauen und Männer getrennt.

Kategorien mit wenigen Teilnehmern können zusammengelegt werden.

Altersklassen für die Endwertung der Muni-Italienmeisterschaft 2017:

  • Junior: Jahrgänge 2004 und jünger

  • Master: Jahrgänge 1979 – 2003

  • Senior: Jahrgänge 1978 und älter

Frauen und Männer getrennt.

 

Teilnahmebedingungen

Teilnahmebedingungen

 

1.) Teilnahmeberechtigung: Die Nennung ist erst dann gültig, sobald das Startgeld vollständig eingelangt ist.

2.) Haftungsausschluss: Veranstalter, Organisatoren, Helfer und Sponsoren, sowie deren Vertreter und Erfüllungsgehilfen haften ausschließlich für vorsätzliches oder grobfahrlässiges Verhalten. Jede weitergehende Haftung ist ausgeschlossen.

3.) Anweisungen des Veranstalters: Den Anweisungen der Ordner- und Streckenposten ist Folge zu leisten.

4.) Urheberrecht: Die von den Teilnehmern im Rahmen der Veranstaltung gemachten Fotos, Filmaufnahmen und Interviews können von Printmedien, Rundfunk, Fernsehen und anderen Massenmedien sowie zur Werbung ohne Vergütungsanspruch und zeitlich unbegrenzt verwendet werden.

5.) Abbruch des Rennens: Bei Ausfall oder Abbruch der Veranstaltung aufgrund höherer Gewalt haben die Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückerstattung des Teilnahmebetrages und auch nicht auf Ersatz sonstiger Aufwendungen wie Anreise oder Übernachtungskosten.

6.) Schutzbekleidung: Während des Rennens ist das Tragen von festen Schuhen, Helmen, Handschuhen und Knieschützern verpflichtend. Davon ausgenommen sind lediglich die Langsam-Disziplinen, bei denen nur feste Schuhe vorgeschrieben sind.

7.) Versicherungsschutz: Den Teilnehmern wird der Abschluss einer Haftpflichtversicherung empfohlen.

8.) Datenschutz: Jeder Teilnehmer ist damit einverstanden, dass seine Daten gespeichert, elektronisch verarbeitet und auch weitergegeben werden.

Der Teilnehmer/die Teilnehmerin stimmt der Zusendung elektronischer Post – einschließlich SMS – durch den Veranstalter zu.

9.) Rücktritt: Gegen Vorlage eines ärztlichen Attests, das die Unfähigkeit zur Teilnahme durch Krankheit oder Unfall bescheinigt, wird die Teilnahmegebühr zurückerstattet.

10.) Reglement: Siehe Menupunkt „Regeln und Kategorien“. Für alles, was im Menüpunkt „Regeln und Kategorien“ nicht erwähnt ist, gilt das „IUF-Rulebook Oct-2015“.

 

Italienmeisterschaft

Italienmeisterschaft

 

Die Meisterschaft beinhaltet 3 Etappen mit je drei Disziplinen (Uphill, Downhill und Cross-Country):

  • 19. – 20. Mai in Villanders

  • 09. – 10. Juni in Latzfons

  • 30. Juni – 01. Juli in Tignale

 

Altersklassen

  • Junioren: Jahrgänge 2004 und jünger

  • Master: Jahrgänge 1979 – 2003

  • Senioren: Jahrgänge 1978 und älter

 Frauen und Männer getrennt.

Laut dem internationalen Reglement (IUF-Rulebook) gibt es keine Vorschriften bezüglich Radgröße und Gangschaltung. Die einzelnen Veranstalter können jedoch für die Tageswertung weitere Kategorien ausschreiben, z.B. nach Radgröße und Gangschaltung.

 

Punkte und Rangliste

Nach jeder Etappe wird die Rangliste der 6 Kategorien erstellt (3M + 3F).

Für die ersten 15 Plätze wird folgende Punktezahl vergeben:

 Platz

 Punkte

1

2

3

4

5

6

7

8

9

10

11

12

13

14

15

40

33

27

22

18

15

13

11

9

7

5

4

3

2

1

Die Summe der Punkte ergibt die Rangliste der einzelnen Austragungen.

Bei der Meisterschafts-Endwertung werden der DH-Meister, der XC-Meister, der UH-Meister und der Gesamt-Muni-Meister gekürt (Frauen und Männer getrennt).

 

Vorgeschriebene Schutzbekleidung:

  • Helm

  • Handschuhe

  • Knieschützer

  • Feste Schuhe

 

An der Italienmeisterschaft können teilnehmen

  • italienische Staatsbürger

  • alle in Italien ansässigen Ausländer

  • Ausländer, die mindestens ein Elternteil mit italienischer Staatsbürgerschaft haben

Voraussetzung für die Teilnahme an der Italienmeisterschaft: Mitgliedschaft beim A.I.M.

Jahresbeitrag A.I.M. 2018: 10 €. Zahlbar auch über unsere Online-Anmeldung oder vor Ort bei der Registrierung.

Ausländische Teilnehmer können an den einzelnen Wettkämpfen teilnehmen, werden aber nur in der jeweiligen Tageswertung gewertet, nicht in der Italienmeisterschaft.

Jeder inländische Teilnehmer, der auch nur an einem Meisterschaftsrennen teilnimmt, ist automatisch bei der Italienmeisterschaft eingeschrieben und muss somit Mitglied beim A.I.M. sein.

Die Veranstalter der einzelnen Etappen verpflichten sich, jede der Muni-Meisterschafts-Disziplinen (Cross-Country, Uphill und Downhill) anzubieten. Es können noch weitere Disziplinen angeboten werden, die jedoch nicht für die Italienmeisterschaft gültig sind.
Die Veranstalter der einzelnen Etappen verpflichten sich, die für die Italienmeisterschaft gültigen Wertungslisten sowie eine Gesamtwertung laut den oben angegebenen Kriterien (Frauen und Männer getrennt) zu erstellen und diese an den A.I.M. weiterzugeben.

 

Preise

Preise

 

Startgeld:

  • 23 € für einen Turniertag

  • 18 € für jeden weiteren Turniertag

Das Startgeld beinhaltet die Teilnahme an allen Disziplinen des jeweiligen Tages und ein Starterpaket. Im Starterpaket enthalten ist unter anderem ein Los. Somit nimmt jeder Turnierteilnehmer automatisch an der Sachpreisverlosung am Samstagabend teil.

Die Rennen Expert Cross Country, Expert Uphill und Expert Downhill zählen zur Muni-Italienmeisterschaft 2018.

Für die nationalen Teilnehmer an auch nur einem Rennen der Muni-Italienmeisterschaftsrennen ist die Einschreibung beim A.I.M. (Associazione Italiana Monociclo = Italienischer Einradverein) Pflicht. Das heißt, wer noch nicht den Jahresbeitrag 2018 beim A.I.M. eingezahlt hat, kann das über unsere Online-Anmeldung machen, indem er das betreffende Feld markiert. Das betrifft nicht die ausländischen Teilnehmer.

A.I.M.-Mitgliedsbeitrag:

  • 10 € Jahresbeitrag 2018

Die Bezahlung der Beträge kann im Voraus per Banküberweisung oder in Bar vor Ort bei der Registrierung erfolgen. Die Bankdaten werden nach Ausfüllen der Online-Anmeldung übermittelt.

!!!Anmeldeschluss: 6. Mai!!!

Übernachtung inkl. Frühstück:

  • 10 € pro Nacht

Der Preis beinhaltet die Übernachtungsmöglichkeit in der Turnhalle oder Zeltmöglichkeit in der Sportzone inklusive Frühstück (Frühstück Samstag und Sonntag auf dem überdachten Festplatz jeweils von 7 – 8 Uhr). Zelte, Schlafsäcke, Luftmatratze usw. sind selbst mitzubringen. Umkleidekabinen und Duschen befinden sich in der Turnhalle. Turnhalle, Festplatz und Sportplatz befindet sich alles direkt nebeneinander.

Festbetrieb

Während der gesamten Turnierdauer besteht die Möglichkeit, Mahlzeiten zu angemessenen Preisen zu bestellen, und zwar direkt vor Ort auf dem Festplatz bei der Sportzone.